Startseite
19.08.2016 17:00 Nachbuddler

Neues aus Dornwalden!

Nach nun über einem Jahr ist es wieder soweit und es gibt ein weiteres Großevent!

Aber zunächst einmal: Was hat sich in den letzten Wochen getan?

Hauptbahnhof umgebaut!
Nach jahrelanger Diskussionen wurde dem Baubeschluss vom 13.10.2014 endlich stattgegeben und der Hauptbahnhof in Dornwalden endlich renoviert. Dabei wurden auch teile der Stadtnahen Bahnen etwas umgebaut, sodass sie an die neue Ausrichtung auf die mittlere Etage angepasst sind.
Diese wirkt nun geräumiger und bietet eine bessere Übersicht vor allem für Ortsunkundige Besucher. Das Erdgeschoss bietet nun Platz für ein kleines Restaurant, bei welchem auch weiterhin frei Minenkarren gezogen werden können.

Leerstehendes Gebäude des Restaurant „zum grünen Dackel“ abgerissen!
Das bereits seit Jahren leerstehende und einsturzgefährdete Gebäude „zum grünen Dackel“ wurde nun abgerissen und durch ein neues Familienhaus, welches den Aussichtsturm von General Fritzback erweitert, ersetzt.
Einhergehend wurde auch die Wegführung etwas angepasst und die Grünfläche neben dem Bahnhof um einige Quadratmeter vergrößert.

Theodor von Täne Platz saniert!
Im Zuge der allgemeinen Idee einer Rundum-Überarbeitung des Gebietes „Alt-Dornwalden“ wurde auch der von Täne Platz umgebaut und wird jetzt durch einen kompletten Ring aus Blumen umgeben. Die seit 10 Jahren stillgelegte Fontäne, welche dem Platz seinen Namen gibt, wurde durch die Behörde „Unterwasserbau“ in neuer Form wieder aufgebaut. Die Zugänge wurden ebenfalls überarbeitet, sodass drei von ihnen mit Torbögen überspannt werden, der Zugang vom Bahnhofsplatz nun geradewegs auf den „Pott“ zuführt und ebenfalls mit Blumen bestückt ist.

Westufer in neuem Glanz!
Der Hafen wurde von seiner ursprünglich eher minimalistischen Art deutlich vergrößert; der Hafenkontor ist dadurch nun auch Teil des Hafens. Gleichzeitig konnte somit ein recht karger Grünstreifen an der Neu-Süderhavenerstraße bebaut werden, auf welchem zuvor trockengelegte Schiffe und Boote abgestellt wurden. Durch die leichte Verschiebung der südlichen Grenze des Hafengebiets wurde ebenfalls Platz für die neue Hauptzentrale des BAUAMTES. Dieses wurde bereits fertiggestellt und ist nun für ihre Bauvorhaben empfänglich. Der Hauptzugang befindet sich am von Täne Platz.

Nostalgische Bahnen in Dornwalden aufgebaut!
Im städtischen Erlebnispark wurden vor Kurzem die beiden Themenbahnen „Gebirgsbahn“ und „Grand-Canyon Bahn“ errichtet. Diese sind momentan noch über einen schmalen Seitengang erreichbar, der Zugang wird jedoch wahrscheinlich noch umgelegt. Die Parkleitung bittet allerdings darum, KEINE entzündlichen Gegenstände mit auf die Bahnen zu nehmen, da dies aus vergangenen Ereignissen als eher schädlich erachtet wird.

Wild-Western-Minigolf!
Einhergehend mit den neuen Achterbahnen wurde auch ein neuer Minigolfplatz errichtet, welcher sind an dem nun gegebenen Western/Canyon-Look orientiert. 18 Bahnen stehen dort für Besucher des Erlebnisparks Dornwalden bereit.

Stadtpark kernsaniert!
Nachdem sich die Einwohner Dornwaldens immer mehr über die recht geringe Ausstattung ihres Stadtparks beschwert haben, haben sich die Architekten mit den Hobbygärtnern der Gegend zusammengesetzt und einen brandneuen Park errichtet, welcher von seiner ursprünglichen Gestalt nur noch den See samt Brücke sowie Teile des Parkzauns übernommen hat. Neben den frisch gepflanzten Großeichen wurde auch für mehr Sitzgelegenheiten sowie einen kleinen Spielplatz für Kinder gesorgt. Vor allem die neue Drachenstatue, welche nun schützend ihre Flügel über die Tische und Stühle der beiden Terrassen ausstreckt, ziert das neue Erscheinungsbild des „Drachenparks“, wie er nun offiziell genannt wurde.

Gernot Rodriguez alter Redstone-Laden wurde renoviert!
Der seit Jahrzehnten leerstehende Redstone-Laden vom bereits lange verstorbenen Gernot Rodriguez wurde nun endgültig zu einem Stadthaus für seine Enkelin Mathilde Stäcker umgebaut. Ebenso wurden die im Süden der Stadt gelegenen Häuser am Platz des Ursprungs an neue Mieter verkauft, zwei dieser sogar durch ein neues Gebäude ersetzt.
„Wir hoffen mit dieser Lagerverwaltungszentrale einen neuen Standort in einer der nahegelegenen Städte zu errichten“, so Peer Weier, Leiter der Firma „Metallwaren Weier und Väter“
Auch der Dauerbrennershop, sowie „Heinos kleiner Umschlagsplatz“ wurden durch ein größeres Gebäude ersetzt, welches neben weiteren Importwaren auch fortan den allseits beliebten „Dauerbrenner“ verkauft.

Gläubige Bürger aufgepasst! Die Ortskapelle wurde vergrößert!
Nachdem die Sonntagsmessen zunehmend voller wurden, unternahm die Stadt Dornwalden zusammen mit der religiösen Gemeinde „Rotkäppchen“ eine Erweiterung der Kapelle in Nord- sowie Südrichtung. Der dazugehörige Friedhof, sowie auch der Kapellenplatz wurden zu dieser Gelegenheit gleich mit umgestaltet.
„Die Bevölkerung Dornwaldens wächst unaufhörlich und zu jedem Bevölkerungswachstum gehört automatisch auch ein Anstieg der absoluten Sterberate.“, so der Gesundheitsbeauftragte der Stadt, Gerald Sundhait.

Weitere Kurzmitteilungen:
Bäckerei Lügenhaus nun mit neuem Angbot, Stahl&Korkwaren eröffnen ein Logistikzentrum in der Stadt und der Marktplatz wurde um einige Quadratmeter erweitert, sodass nun noch mehr reisende Händler ihre Waren in Dornwalden präsentieren dürfen!

Stadtgebiet wird erweitert!
Die letzten freien Flächen Dornwaldens werden nun auch endlich bebaut... von euch!
Eines der Gebiete ist der Stadtteil „Endernich“, in welchem sich das berühmte Drachenei aus dem Ende befindet!
Baubeginn ist Dienstag, 23.08.2016. Gebaut wird im Creative. Weitere Informationen sind der Infowand auf dem von Täne Platz zu entnehmen.

Nun viel Spaß beim Bauen und erforschen!